Audiomarketing: Hörbar zum Erfolg

​Beim Audiomarketing wird der Corporate Sound strategisch angewandt, um die akustische Identität eines Unternehmens möglichst gewinnbringend in Szene zu setzen. Erfahre hier mehr über Audiomarketing und seine Vorteile.

Freepik © Freepik
Sep. 2022

Das Ziel von Audiomarketing ist es, die individuelle akustische Visitenkarte eines Unternehmen oder einer Marke gekonnt in Szene zu setzen. Dabei gibt es bestimmte Parameter zu berücksichtigen, beispielsweise den Klang, die Stimme oder den Dialog. Eine perfekte Synchronisation und saisonale Varianten sind weitere Erfolgsfaktoren, die es zu berücksichtigen gilt.

Was Audiomarketing genau ist, erfährst du in diesem Video:

 

Stephan Nierwetberg ist der Chef der P&P Studios in Regensburg, ein erfahrener Sound-Designer und Komponist. Zu seinem Daily Business als Audioproduzent gehört es, die Corporate Identity (CI ) von Unternehmen hörbar zu machen. 

Audiomarketing ist auf unterschiedlichsten Kanälen nutzbar. Um beim Thema Kundengewinnung den richtigen Ton zu treffen, sollte man auf verschiedene Instrumente und Kanäle setzen. Ganz egal ob traditionell via Radio, TV oder Telefonat oder auf innovativeren Wegen über Smartspeaker oder Audiostreaming: Noch nie wurde so viel gehört wie heute. Parallel dazu steigen die Möglichkeiten, Werbung im Bereich Audiomarketing zu nutzen immer weiter an. Gerade Audiostreaming boomt und etabliert sich als attraktiver Werbekanal, der seit 2014 über 60% zugenommen hat. 

Wir leben im Audio/Voice-Jahrzehnt - Mit gutem Audiomarketing beweist ein Unternehmen, dass es sich in der Jetztzeit kompetent behaupten kann. Denn zu einer gelungenen digitalen Transformation gehört es eben auch auditive Kommunikationskanäle modern und gewinnbringend zu nutzen. 

Audiomarketing hat viele Vorteile:

 

  • Audio-Maketing ist omnipräsent

Da inzwischen 25 Prozent der Deutschen einen Smart Speaker ihr Eigen nennen, wird das Marketing über diese Endgeräte in der Zukunft zu einem Muss. Beworbene Inhalte können über Alexa und Co. schließlich über den Sprachassistenten direkt abgerufen werden und erreichen die eigene Zielgruppe passgenau im Alltag. Audio-Marketing kommt auch an, wenn der Bildschirm aus ist. 

  • Große Reichweite

Die Beliebtheit von auditiven Inhalten wird immer größer. Audio-Werbung reagiert darauf und kann in sämtlichen werbeunterstützten Stellen (z.B. in Musik- oder Nachrichten-Streams) platziert werden. Die Kampagnenbotschaft wird so breit gestreut.

  • Audio-Konsumenten sind aufmerksam

Amazon Ads gibt an, dass in einer kürzlich durchgeführten Studie 29% der Amazon Connected Audio-Konsumenten täglich einen Kauf tätigen, während der Prozentsatz in der Allgemeinbevölkerung lediglich 18% liegt. Relevante Werbung hilft den Verbraucher:innen, die Produkte zu finden, die sie im Alltag benötigen. 

  • Interaktive Audio-Werbung

Zusätzlich haben Kunden mit SmartSpeakern die Möglichkeit, unmittelbar mit Audio-Werbung zu interagieren. Beispielsweise können Kunden Einkäufe freihändig tätigen, oder auf Companion-Banner-Anzeigen in Podcasts klicken.

  • Der eigene Wiedererkennungswert wird gesteigert 

Durch Audiomarketing wird ein emotionaler Markenauftritt und eine stärkere Markenwahrnehmung erzielt. Außerdem entstehen neue Kommunikationsschnittstellen zu Kundinnen und Kunden sowie Geschäftspartner:innen, die durch Audio-Marketing erschlossen werden können.

 

Mehr zum Thema? Dann schau dir folgende Artikel an:

 

  • Was es mit Audiobranding im Detail auf sich hat, erfährst du hier.
  • Zur vollen SpotCast-Episode mit Stephan Nierwetberg gelangst du hier.
  • Und wenn du wissen möchtest, wie Unternehmen den Podcast-Boom für sich nutzen sollten, lies doch mal hier rein.

Broadcast-Future Medien- und Rundfunkservice GmbH | Hoppestraße 7 | 93049 Regensburg