Öffentlicher Artikel

Werbeerlöse März: Radio punktet mit zweistelligem Plus

Die Märzzahlen vom Werbemarkt sorgen in der Radiobranche nach längerer Zeit der Depression endlich wieder für einen kleinen Stimmungsaufheller. Dies geht aus dem gerade veröffentlichen Report von The Nielsen Company (Germany) hervor.
03. Mai '21 | von Redaktion
©The Nielsen Company (Germany)

 

Demnach errechnete das Hamburger Werbestatistikunternehmen für die Gattung Radio im dritten Monat 2021 Bruttoerlöse von 155.278 Tsd. Euro (2020: 136.887 Tsd. Euro). Dies entspricht einem zweistelligen Plus von rund 13,4 Prozent! Vermutlich dürfte der Werbedruck in der vorösterlichen Zeit zu dem verbesserten Klima beigetragen haben. Im Februar 2021 fiel der Vorjahresvergleich mit einem Minus von 33 Prozent noch deutlich trister aus.

 

Der Gesamtwerbemarkt in Deutschland verzeichnet ein minimales Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr und generiert im Februar über alle Medienklassen hinweg circa 2.982.866 Tsd. Euro (2020: 2.979.069 Tsd. Euro).

 

Von Januar bis März 2021 erwirtschaftete Radio 352.532 Tsd. Euro, was einem kumulierten Minus von rund 23,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht (2020: 461.996 Tsd. Euro).

 

Im März konnten neben Radio auch die Medienklassen Print, Fernsehen sowie die Zeitungen wieder schwarze Zahlen schreiben. Der guten Ordnung halber gilt es aber den aktuell durchaus erfreulichen Umsatzsprung durch den Vorjahresvergleich mit dem März 2020 zu relativieren: im damals ersten durch die Coronakrise massiv beeinflussten Vergleichsmonat, verzeichnete Radio – wegen einer Vielzahl kurzfristiger Stornierungen durch die Werbetreibenden – ein erdrutschartiges Minus von 21,1 Prozent!

 

Quelle: radioszene.de
Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Weitere Artikel zum Thema:
15.02.2013
Kein Bild verfügbar Michael Praetorius

Social Media-Experte Michael Praetorius spricht über aktuelle Entwicklungen im Web, die für Radiosender wichtig sind. mehr »

26.03.2020
Kein Bild verfügbar

Siegfried Schneider, der Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), hat sich an Ministerpräsident Dr. Markus Söder gewandt und um Soforthilfe für den lokalen Rundfunk im Freistaat aufgrund der Corona-Krise gebeten. mehr »

08.01.2018
Kein Bild verfügbar

Bolz und Treasure halten die Keynotes beim Radio Advertising Summit. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Broadcast-Future ist kompetenter und wertvoller Partner für Mediaberater, Marketing- und Verkaufsleiter. Schnelle und zuverlässig recherchierte Informationen rund um Verkauf, Motivation und Marketing, ob Ideen zu Spotkreation und Promotions oder der internationale Blick auf die Branche – das alles bietet Broadcast-Future übersichtlich und immer aktuell. Broadcast-Future ist für Radio Gong 96,3 eine wichtige Quelle für Ansätze und Ideen rund um effektive und kreative Radiowerbung."
Geschäftsführer Radio Gong 96,3
Georg Dingler