Studien & Wissenswertes

ma 2020 Audio I - Die Ergebnisse sind da

Seit vorletztem Jahr erscheint die ma Audio zweimal pro Jahr plus Update. In diesem Turnus ermöglicht sie auf einer einheitlichen Basis eine konvergente Planung von Radio und Online-Audio und ist dadurch der von allen Partnern akzeptierte Marktstandard.
03. April '20 | von Redaktion
©agma
  • Die Eckdaten der Audionutzung bestätigen die hohe Gesamtleistung der Gattung Radio/Audio.
  • Feldzeit der ma 2020 Audio I liegt vor Corona-Krise.

 

Frankfurt, 01. April 2020 – Die agma trägt der dynamischen Entwicklung im zunehmend konvergenten Audiomarkt Rechnung und ermöglicht mit der ma 2020 Audio I neben der Darstellung der Gesamtleistung von Radio/Audio bereits zum zweiten Mal dieDifferenzierung von Reichweitenkerndaten nach den Empfangswegen Online-Audio und DAB+.

Als Konvergenzwährung für Radio und Online-Audio enthält die ma 2020 Audio I neben den klassischen Radioangeboten Reichweiten für Online-Audio-Channels und -Kombinationsangebote, Musik Streamingdiensten, User Generated Radios und Konvergenzangebote. Detaillierte Ergebnisse der insgesamt 384 abgebildeten Angebote finden Sie in der beiliegenden Pressetabelle.

 

Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der agma, zu denvorliegenden Eckdaten der Audionutzung: „Die Kennzahlen der ma Audio 2020 I bestätigen den Trend der vorherigen ma. Die Radio- und Audionutzung bleibt in Summe auf hohem Niveau konstant. Die Feldzeit der aktuellen Ausweisung endete bereits Anfang Dezember 2019. Es wird also wie bisher die Radionutzung‚ unter normalen Lebensumständen‘ abgebildet. Seit Beginn derCorona-Krise erreichen uns indes zahlreiche Meldungen aus den Reihen unserer Mitglieder sowie unabhängige Marktumfragen, die dem Medium Radio/Audio derzeit einen außerordentlichen Boom inder Nutzung bescheinigen. Einzelne Mitglieder berichten aktuell, etwa auf Basis ihrer Livestreams, von bis zu 90 Prozent Steigerung. Auch Podcasts rund um Corona erzielen teilweise Millionen Abrufe. Die Gattung Radio/Audio erweist sich damit einmal mehr gerade in Krisenzeiten als robust, reichweitenstark und relevant - für die Hörer und Nutzer wie auch für die Werbewirtschaft.“

Ergebnisse der Eckdaten zur Audionutzung in Deutschland: 

 

  • Im Weitesten Hörerkreis (WHK), also in einem durchschnittlichen 4-Wochen-Zeitraum, wird weitgehend konstant von 93,6 Prozent (ma 2019 Audio II: 93,8 Prozent) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren mindestens einklassisches und/oder Online-Audio-Angebot genutzt (AudioTotal). Die Hörer bleiben ihrem Sender mit mehr als vier Stunden (Verweildauer: 256 Minuten) auf hohem Niveau treu(ma 2019 Audio II: 258 Minuten).


  • Analog zeigt sich dies in der Nutzung von klassischen Radio Angeboten: Im WHK wird Radio von 93,4 Prozent (ma 2019Audio II: 93,6 Prozent) der Bevölkerung mit einer Verweildauer von 256 Minuten genutzt (ma 2019 Audio II: 257 Minuten).


  • Die Verbreitungswege DAB+ und Online-Audio verzeichnen Zuwächse im WHK: So wird über DAB+ von 15 Prozent (ma2019 Audio II: 11,6 Prozent) und über Online-Audio von 21,3Prozent (ma 2019 Audio II: 19,1 Prozent) der ab 14-Jährigen gehört.


  • Der Verbreitungsweg DAB+ wird insbesondere in der Zielgruppeder 30- bis 59-Jährigen genutzt (WHK: 16,9 Prozent - Vorjahr: 13,1 Prozent / Verweildauer: 147 Minuten - Vorjahr: 145 Minuten).


  • Die Nutzung über Online-Audio ist abermals am höchsten in der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen (WHK 34,1 Prozent -Vorjahr: 31,8 Prozent / Verweildauer: 85 Minuten - Vorjahr: 82 Minuten).

 

Weitere Ergebnisse sind der anliegenden Tabelle „Eckdaten der Audionutzung“ zu entnehmen. Die ma Audio liefert zudem alle für die Planung benötigten Nutzungswahrscheinlichkeiten und ermöglicht neben klassischer Radioplanung eine konvergente Audioplanung auf einer einheitlichen Datenbasis. 

Weitere Informationen:

 

Unter www.agma-mmc.de

Die wichtigsten Links zur neuen Media-Analyse ma 2020 Audio I:

 

 

>>> Hier als PDF mit Tabelle "Eckdaten der Audionutzung" zur Verfügung

 

Quelle: agma

 

 

 

 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Weitere Artikel zum Thema:
02.05.2018
Kein Bild verfügbar

In einer Diskussion auf den Medientagen Mitteldeutschland ging es um DAB+ und die Frage, ob das Digitalradio die Zukunft des Hörfunks ist oder nur eine teure Übergangstechnik. mehr »

05.08.2013
Kein Bild verfügbar © Picture factory - Fotolia

Wie Sie sich für die Telefonakquise motivieren. mehr »

31.05.2013
Kein Bild verfügbar ©_picture-factory - Fotolia.com

Wie Sie Aufgaben übersichtlich einteilen und zuverlässig aktualisieren. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Dank der vielen guten Ideen in der Spotbox konnte ich meinen Kunden schnell, unkompliziert und günstig mit dem passenden Spot versorgen. Einfach den vorproduzierten Spot aussuchen, personalisieren bzw. ggf. leicht ändern lassen – fertig! Einfacher geht's nicht!" 


Mediaberaterin Funkhaus Bamberg
Ramona Endres