Öffentlicher Artikel

Zum 10-jährigen Bestehen Rekordbeteiligung am Deutschen Radiopreis

Barbara Schöneberger moderiert Jubiläums-Gala.
18. Juli '19 | von Redaktion

Der Deutsche Radiopreis wird in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen und verzeichnet im Jubiläumsjahr eine Rekordbeteiligung. Mit Ende der Bewerbungsfrist lagen 442 Einreichungen (2018: 385) von 154 Radioprogrammen (2018: 133) vor.

 

Die unabhängige Jury des Grimme-Instituts nominiert in den kommenden Wochen die jeweils besten drei Produktionen sowie Protagonistinnen und Protagonisten in zwölf Kategorien. Unter anderem werden die beste Reportage, die beste Radiocomedy und in diesem Jahr erstmalig der beste Podcast prämiert.

 

Ort der Preisverleihung ist die Elbphilharmonie. In guter Tradition wird Barbara Schöneberger am Mittwoch, dem 25. September, die Gala mit zahlreichen prominenten Gästen und national wie international herausragenden Musikstars moderieren. „Der Radiopreis steht voll im Saft. Er hat bereits Tradition und ist trotzdem jung geblieben.“ so Schöneberger.

 

Ehrengast der Preisverleihung ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Bundesweit übertragen zahlreiche Radiosender den Deutschen Radiopreis live aus der Hansestadt. Erstmals werden Birgit Hahn (Radio Hamburg) und Sebastian Winkler (BAYERN 3) die Hörerinnen und Hörer durch den Abend begleiten und die Gala kommentieren.

 

Birgit Hahn wurde in Neumünster geboren. Seit Oktober 2016 präsentiert sie bei Radio Hamburg an der Seite von John Ment die Morningshow. Zuvor hatte sie bei dem Sender u. a. die Sendungen „Vip Mäc“ und „Radio Hamburg GO!“ moderiert. Nach einem Studium der Publizistik, Anglistik und Politikwissenschaften absolvierte sie ein Volontariat bei Radio ffn.

 

Sebastian Winkler, in München geboren, präsentiert seit drei Jahren täglich die BAYERN 3 Morningshow „Sebastian Winkler und die Frühaufdreher“. Darüber hinaus ist er als Schauspieler, Synchronsprecher und Musiker aktiv. Mit seinem BAYERN 3 Moderatorenkollegen Sascha Seelemann nimmt er als „Kleinste Band der Welt“ immer wieder neue, ganz besondere Versionen großer Hits auf – zusammen mit angesagten Popstars.

 

Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radiosender in Deutschland.

Gesellschafter sind die Radiozentrale – eine gemeinsame Plattform privater und öffentlich-rechtlicher Sender zur Stärkung des Hörfunks – und die NDR Media, die Vermarktungsgesellschaft des NDR. Zu den Kooperationspartnern zählen das Grimme-Institut, die Freie und Hansestadt Hamburg sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS. Die Federführung liegt beim Norddeutschen Rundfunk (NDR).

 

Quelle: Pressemitteilung Radiozentrale

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Weitere Artikel zum Thema:
20.07.2020
Kein Bild verfügbar

Am 15. Juli 2020 wurden wieder die Ergebnisse der Media-Analyse in Radio-Deutschland veröffentlicht. Die Daten sind daher besonders wichtig, da sie für einen längeren Zeitraum für den Werbezeitenverkauf verwendet werden. Die Herbsterhebung ma 2020 und die Frühjahrsberichterstattung ma 2021 Audio I fallen nämlich aus. mehr »

26.03.2021
Kein Bild verfügbar

Der internationale Tonträgermarkt hat im Jahr 2020 um 7,4 Prozent zugelegt, und zeigt damit im sechsten Jahr in Folge einen Wachstumstrend, wie die International Federation of the Music Industry IFPI, der Dachverband des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), gestern bekanntgab. Die im Global Music Report der IFPI veröffentlichten Zahlen weisen Gesamteinnahmen für 2020 von 21,6 Milliarden US-Dollar aus. mehr »

25.07.2013
Kein Bild verfügbar News

Vielleicht haben Sie es schon bemerkt. Unsere Seite hat Zuwachs bekommen. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Dank der vielen guten Ideen in der Spotbox konnte ich meinen Kunden schnell, unkompliziert und günstig mit dem passenden Spot versorgen. Einfach den vorproduzierten Spot aussuchen, personalisieren bzw. ggf. leicht ändern lassen – fertig! Einfacher geht's nicht!" 


Mediaberaterin Funkhaus Bamberg
Ramona Endres