Öffentlicher Artikel

Mit der ma 2019 Audio II erstmals vollständige Integration und Ausweisung von DAB+ und Online-Audio-Reichweiten

Erstmalig um separate Online-Audio- und DAB+-Kennzahlen erweiterte Eckdaten der Audionutzung belegen hohe Bedeutung von Audio-Inhalten im Medienalltag. Übergang der DAB+ Studie in agma Regelbetrieb.
11. Juli '19 | von Redaktion

Die agma trägt der anhaltend dynamischen Entwicklung im Audiomarkt Rechnung und ermöglicht mit der ma 2019 Audio II neben der Darstellung der Gesamtleistung von Radio/Audio erstmals die Differenzierung von Reichweitenkerndaten nach den Empfangswegen Online-Audio und DAB+ (siehe Pressemeldung vom 22. Februar). Dies ist vor allem für die Bewertung dieser Verbreitungsformen im Rahmen der digitalen Transformation für die Senderverantwortlichen von Interesse.

 

Als Konvergenzwährung für Radio und Online-Audio enthält die ma Audio zum siebten Mal neben den klassischen Radioangeboten auch Reichweiten für Online-Audio-Channels, Musik-Streamingdienste, User Generated Radios und Konvergenzangebote.

 

Detaillierte Ergebnisse der insgesamt 377 abgebildeten Angebote finden Sie in der beiliegenden Pressetabelle.

 

Die um Kennziffern für Online-Audio und DAB+ ergänzten Eckdaten der Audionutzung, werden von Olaf Lassalle, Geschäftsführer der agma, wie folgt kommentiert: „Durch die erstmalige Erweiterung der Eckdaten mit Nutzungsangaben, wie Weitester Hörerkreis (WHK), Tagesreichweite und Verweildauer für die Empfangswege Online-Audio und DAB+, kann mit der ma 2019 Audio II differenzierter als je zuvor der Audiomarkt betrachtet werden.“

 

Jan Isenbart, Vorstand Radio/Audio der agma, fügt hinzu:

„Alle für die Audioplanung benötigten Nutzungswahrscheinlichkeiten sind aus einer Datei zählbar, so dass konvergentes Nutzungsverhalten mit einer einheitlichen Datenbasis abgebildet werden kann. Die aktuellen Ergebnisse belegen eindrucksvoll die hohe Bedeutung der vielfältigen Radio- und Audio-Inhalte als täglicher medialer Begleiter der deutschen Bevölkerung.“

 

Ergebnisse der Eckdaten zur Audionutzung in Deutschland:

Im Weitesten Hörerkreis (WHK), also in einem durchschnittlichen 4-Wochen-Zeitraum, wird konstant von 93,6 Prozent (ma 2019 Audio I: 93,7 Prozent) der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren ein klassisches Radio-Angebot genutzt. Die Hörer bleiben ihren Sendern mit einer Verweildauer von 257 Minuten auf hohem Niveau treu (ma 2019 Audio I: 249 Minuten).

 

Etwas höher fällt die Nutzung von Audio Total auf Basis aller Angebote aus (Neu: nicht vergleichbar mit Audio Gesamt - Basis: allgemeine Angabe - der ma 2019 Audio I) aus. So wird ein klassisches und/oder Online-Audio-Angebot im WHK von 93,8 Prozent der Bevölkerung mit einer Verweildauer von 258 Minuten genutzt.

 

Ebenfalls neu sind die Angaben zu DAB+ und Online-Audio Gesamt: Hier zeigt sich, dass DAB+ Angebote insbesondere in der Zielgruppe der 30- bis 59-Jährigen genutzt werden (WHK: 13,1 Prozent / Verweildauer: 145 Minuten). Bei Online-Audio ist die höchste Nutzung in der jungen Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen zu verzeichnen (WHK: 31,8 Prozent / Verweildauer: 82 Minuten).

 

Die wichtigsten Links zur neuen Media-Analyse ma 2019 Audio II:

 

 

Quelle: Pressemitteilung agma

 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
10.07.2015
Kein Bild verfügbar

Landesmedienanstalt Saarland veröffentlicht die Resultate der Medienratssitzung vom 9. Juli 2015. mehr »

02.06.2015
Kein Bild verfügbar

Medienanstalten veröffentlichen Benutzeroberflächen und Programmlisten der Plattformbetreiber. mehr »

01.09.2015
Kein Bild verfügbar

67 Radiosender übertragen Radiopreisgala live aus Hamburg. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Die Infos und Ideen von Broadcast-Future haben mir und meinem Team schon oft geholfen, einen Kunden zu gewinnen. Danke für die tolle Unterstützung über die Website, Workshops und Weiterbildungen!"
Verkaufs- und Marketingleiterin Westfunk GmbH
Britta Sippel