Öffentlicher Artikel

Personalisierte Werbung jetzt auch im UKW-Radio und Online-Audio möglich

audio CC erweitert nun ihre Plattform um eine technische Funktion, um Spots aus bestehenden Bausteinen dynamisch zusammenzusetzen.
16. Mai '19 | von Redaktion

Die individuelle Anpassung von Werbemotiven an die Ausstrahlungszeit oder die Zielperson bietet ein hohes Potenzial, die Effizienz von Kampagnen zu steigern. Das unter Dynamic Creative Optimization bekannte Verfahren findet im Online-Werbemarkt bereits eine relativ weite Verbreitung. Im Audio-Bereich wird das Potenzial aber noch kaum genutzt.

 

Bei Audio-Kampagnen wird heute meist nur ein Spot eingesetzt, der an alle Hörer ausgestrahlt wird. Die Spots sind daher sehr statisch und individuelle Ansprachen einzelner Hörergruppen in bestimmten Situationen finden nicht statt oder sind mit sehr hohen Produktionskosten verbunden.

 

audio CC erweitert nun ihre Plattform um eine technische Funktion, um Spots aus bestehenden Bausteinen dynamisch zusammenzusetzen. Dadurch lassen sich nun automatisiert individuelle Spot-Kreationen für einzelne Hörergruppen erstellen und der Spot auf Basis von bekannten Nutzerinformationen wie Alter oder Geschlecht oder nach Situationen wie Uhrzeit, Wetter, Sportereignis etc. in Echtzeit zusammenstellen, anpassen und ausliefern. Die Spots werden so zielgenau ausgestrahlt und schaffen eine maximale Aufmerksamkeit in der Zielgruppe.

 

Die Spots werden dabei nicht mehr an einem Stück eingesprochen, sondern der Werbetreibende lässt einzelne „Spotschnipsel“ produzieren, die dann in Echtzeit kurz vor der Ausstrahlung zu einem fertigen Spot von der Technologie von audio CC zusammengesetzt werden. Durch das Mischen der Spotschnipsel können mehrere Hundert Spotvarianten entstehen, die ansonsten nur mit immensem Produktionsaufwand und sehr hohen Produktionskosten entwickelbar wären.

 

Die Technologie von audio CC ist dabei so ausgelegt, dass dieses sowohl bei Online-Audio-Anbietern als auch bei UKW-Radiosendern umsetzbar ist. Besonders im UKW-Radio ist das eine große technische Innovation, da die Sender sonst meist einige Tage Vorlauf benötigen, um Kampagnen einzuplanen. Durch die Verwendung der audio CC-Technologie ist es dem Sender erstmals möglich, den wenige Sekunden vor Ausstrahlung zusammengesetzten Spot automatisch an die reservierte Stelle in den Werbeblock einzusetzen.

 

Matthias Mroczkowski, Chief Sales Officer von audio CC: „Werbetreibende haben durch Dynamic Creative Optimization nun die Möglichkeit, noch kundenindividueller ihre Werbung im Online-Audio-Bereich und UKW-Radio auszusteuern. Die Technologie ermöglicht es nun, hunderte verschiedene Spotvarianten zu erstellen, was vorher durch sehr hohe Produktionskosten einfach nicht möglich war. Zusammen mit der programmatischen Aussteuerung der Spots in Echtzeit ergeben sich einfach ganz neue Möglichkeiten, die Kunden anzusprechen und ihre Aufmerksamkeit zu erlangen.“

 

Quelle: Pressemitteilung audio CC

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
18.12.2016
Kein Bild verfügbar

Neue ffn-Tochter RADIO ROLAND sendet Schlager und lokale Informationen für die Hansestadt. mehr »

19.08.2015
Kein Bild verfügbar

Das Institut IMAS International kürt die werbewirksamsten Hörfunkspots. Wer diesmal an der Spitze steht, erfahren Sie hier. mehr »

04.08.2014
Kein Bild verfügbar

Welche Regeln es dabei zu beachten gilt, lesen Sie hier. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

„Man glaubt ja oft, dass man keine Probleme im Verkauf hat und sich deswegen auch nicht aktiv auf die Suche nach Problemlösungen begibt. Die täglichen Informationen von Broadcast-Future steuern dem entgegen und sind deshalb für mich so wichtig. Am besten gefällt mir der E-Newsletter. Ich freue mich darauf, auch zukünftig von Broadcast-Future mit Ideen, Anregungen und Branchenwissen versorgt zu werden."
Verkaufsleiter ams - Radio und MediaSolutions
Christian Wöstemeyer