Öffentlicher Artikel

Ehre wem Ehre gebührt: Neues Preisverleihungsformat stellt Kreative in den Mittelpunkt

Die Shortlist des Radio Advertising Award steht fest.
04. März '19 | von Redaktion

Die Spannung steigt: Die hochkarätig besetzte Fachjury um Jurypräsidenten Götz Ulmer hat getagt und entschieden: 20 der eingereichten Spots und Serien dürfen sich Hoffnung auf den begehrten Radio Advertising Award machen.

Damit werden in den Kategorien Best Brand, Best Creative Activation, Best Innovative Idea und Best Storytelling die besten Radiospots und Audio-Ideen Deutschlands ausgezeichnet.
Nach zwei Tagen intensiver Diskussionen war die Jury aus Kreativen, Marketingexperten und Medienvertretern einig und gab die Shortlist mit den Nominierten für Gold, Silber, Bronze und Lobende Erwähnung in den vier Kategorien bekannt.

 

Gute Spots entstehen nicht auf dem Reißbrett, sondern haben Kreativität und Mut als Fundament. Als Jurypräsident kann ich nach mehrmaligem Geniessen der Shortlist behaupten, daß diese in beeindruckender Qualität genau dies widerspiegeln“ freut sich Götz Ulmer, Kreativer & Partner Jung von Matt.

„Im Zeitalter der Algorithmen-Diskussionen ist es mir eine besondere Ehre, die Kreativen und ihre Ideen für hochwertige Radiowerbung auszuzeichnen. Denn nur wer es versteht, die Grenzen neu zu definieren, hat Erfolg – bei der Jury und bei den Konsumenten.“

 

"Audio Honours" – Kreative im Fokus der Preisverleihung

Um die Kreativen mehr in den Mittelpunkt der Verleihung zu rücken, inszenieren die Macher des Radio Advertising Award die Verleihung in diesem Jahr ganz neu. Die Nominierten der Shortlist erhalten ihre Awards im Rahmen der Audio Honours in Hamburg, die am 28. März im exklusiven Kreis von Kreativen, Produzenten und Kunden im Gruenspan stattfinden werden.

In der legendären Location stehen an diesem Abend nicht nur die Gewinner auf der Bühne, sondern vier Musikacts sorgen mit Liveauftritten für eine ausgelassene Feierstimmung.

 

Mit den Künstlern Martin Tingvall, Antje Schomaker, Jomo und Giovanni Weiß ist somit auch musikalisch eine antimonotone Bandbreite vertreten. Moderiert wird die Verleihung von Nina Sonnenberg. Die Radio- und TV-Moderatorin und Musikerin hat eine enge Verbindung zum Medium Radio, da ihre eigene Karriere beim Radiosender Bayern 2 begann.

Dem neuen Rahmen werden auch die aus diesem Anlass neu gestalteten Trophäen gerecht. Somit gibt es bei der Überreichung von Gold, Silber und Bronze in Hamburg bei allen Beteiligten viele Gründe ausgiebig zu feiern.

 

„Ich freue mich, dass wir den Radio Advertising Award als eigenständige Verleihung in Hamburg veranstalten. Die Loslösung vom Radio Advertising Summit ist ein bewusster Schritt, um den Kreativen und Machern ihren eigenen Raum zu geben“ ist Grit Leithäuser, Geschäftsführerin der Radiozentrale überzeugt.

„So liegt der Fokus an diesem Abend ganz und gar auf den Kreationen, die dieses Jahr wieder ein enormes Niveau aufweisen. Gerade in Zeiten, in denen Audio und Soundbranding für Marken immer wichtiger wird, ist der Radio Advertising Award ein Aushängeschild für das Medium Radio in all seinen Facetten. Denn er zeigt eindrücklich, wie erfolgreiche Ideen und Umsetzungen für Marken klingen können.“

 

Vier Kategorien, die das Potenzial von Audio widerspiegeln Die Award-Jury bewertete die eingereichten Spots und Spotserien in vier Kategorien:

  • In der Rubrik „Best Brand“ geht es um imagebildende Spots, die es schaffen, Marken zu stärken. Anhand der Bewertungskriterien Markenkraft, Überzeugungskraft, Kreativität und Umsetzung werden die Sieger ermittelt.
  • Mit dem Award für „Best Creative Activation“ werden die Radiospots ausgezeichnet, deren Kreation die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes bewegt. Entscheidender Bewertungsparameter ist hier die kreativ umgesetzte Aktivierungskraft, das heißt, das Potential, konkrete Handlungen bei den Hörern auszulösen.

  • Wer in der Kategorie “Best Innovative Idea“ überzeugen will, muss mit einer innovativen und einzigartigen Audioidee überraschen, die sich technisch, inhaltlich, konzeptionell oder gestalterisch ungewöhnlicher Mittel bedient.

  • Bei den Einreichungen zu „Best Storytelling“ steht die erzählte Geschichte im Mittelpunkt des Spots. Neben einer kreativen Inszenierung und einer kraftvollen Erzählweise ist auch die Fähigkeit, Aufmerksamkeit und Neugier zu wecken und so im Kopf der Hörer zu bleiben, ein wichtiges Bewertungskriterium.

 

Der Audience Award: Deutschlands Radiohörer haben das Wort

In der fünften Kategorie sind die Radiohörer dazu aufgerufen ihren Favoriten zu bestimmen: Ab sofort und bis zum 3. April können sie auf www.diebestenspots.de für ihren Liebling aus der Shortlist voten. Die Kreation mit den meisten Hörerstimmen wird anders als bei den übrigen Kategorien am 10. April in Düsseldorf mit dem „Audience Award“ ausgezeichnet.

Um die Hörer zur Teilnahme aufzurufen, setzt die Radiozentrale auf das Aktivierungsmedium Nr. 1: Radiosender werden deutschlandweit einen Spot schalten, der auf das Voting aufmerksam macht und die Hörer animiert, ihre Stimme abzugeben.

Unter allen Teilnehmern wird eine exklusive Konzertreise für zwei Personen zu George Ezra nach Mailand verlost.

Der Kreativpreis für wirkungsvolle und innovative Werbespots wird unter dem Dach der Radiozentrale veranstaltet. Die beiden Vermarkter AS&S Radio und RMS begleiten den Award als Sponsoren.

Mehr Informationen zum Radio Advertising Award und zur Jury gibt es auf www.radio-advertising-award.de

 

Quelle: Pressemitteilung Radio Advertising Awards

 

 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
29.03.2017
Kein Bild verfügbar

"Radio in Österreich befindet sich im Aufbruch" mehr »

09.07.2015
Kein Bild verfügbar

LfM veröffentlicht umfassende Expertise zu Marktstrukturen, Inhalten und zur Nutzung lokaler Angebote. mehr »

29.01.2015
Kein Bild verfügbar

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

„Man glaubt ja oft, dass man keine Probleme im Verkauf hat und sich deswegen auch nicht aktiv auf die Suche nach Problemlösungen begibt. Die täglichen Informationen von Broadcast-Future steuern dem entgegen und sind deshalb für mich so wichtig. Am besten gefällt mir der E-Newsletter. Ich freue mich darauf, auch zukünftig von Broadcast-Future mit Ideen, Anregungen und Branchenwissen versorgt zu werden."
Verkaufsleiter ams - Radio und MediaSolutions
Christian Wöstemeyer