Öffentlicher Artikel

DAB+ setzt sich weltweit durch

Mehr als 71 Millionen Radios weltweit.
07. November '18 | von Redaktion

DAB+ setzt sich weltweit durch: Wie die jüngste Infografik der Weltorganisation WorldDAB zeigt, sind bis zum Ende des zweiten Quartals 2018 mehr als 71 Mio. DAB/DAB+ Geräte in Europa und Asien-Pazifik verkauft worden. Im zweiten Quartal 2017 waren es noch 58 Mio. Erfasst wurden sowohl Heimempfänger als auch Autoradios. Die Infografik vergleicht Marktzahlen aus den DAB+ Kernmärkten Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen, der Schweiz und aus dem Vereinigten Königreich.

  • Fast 12 Mio. Empfänger wurden in Deutschland verkauft (11,8 Mio.), und 17 Prozent der deutschen Haushalte besitzen inzwischen mindestens ein DAB+ Radio
  • In Großbritannien verfügen 64 Prozent der Haushalte über mindestens ein DAB/DAB+ Radio und mehr als 50 Prozent des Radiokonsums entfallen auf digitales Hören
  • In Norwegen gibt es 5,6 Millionen DAB+ Radios bei einer Einwohnerzahl von 5,2 Mio
  • In der Schweiz sind fast 6 Mio. Empfänger im Umlauf; 63 Prozent des gesamten Radiokonsums erfolgt über digitale Plattformen, knapp die Hälfte (34 Prozent) via DAB+
  • In Australien nutzen 34 Prozent der Bevölkerung DAB+. 60 Prozent der Neuwagen haben digital-terrestrischen Radioempfang, das sind 13 Prozentpunkte mehr als noch 2017

„Digitalradio DAB+ macht in vielen Märkten weiterhin deutliche Fortschritte“, kommentiert WorldDAB Präsident Patrick Hannon die Ergebnisse. „Der kumulierte weltweite Absatz von DAB-Empfängern liegt inzwischen bei über 71 Millionen Geräten. Ganz klar ist DAB+ die zentrale digitale Radioplattform der Zukunft in Europa und Australien. Unser nächstes Ziel ist es, bald eine ähnliche Entwicklung in Afrika, im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum zu sehen.“

 

 

Die wachsende Marktabdeckung mit DAB+ Geräten ist ein wichtiges Thema auf der WorldDAB-Generalversammlung 2018 (WorldDAB General Assembly 2018), die am 6. und 7. November in Berlin stattfindet. Politik, Rundfunkveranstalter, Automobilhersteller und Technologieanbieter werden dort über zukünftige Strategien diskutieren, darunter Fragen zur DAB+ Ausstattung in Automobilen und Strategien der Programmanbieter zur Umsatzsteigerung mit DAB+.

 

Quelle: Pressemitteilung DAB+ 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
13.01.2015
Kein Bild verfügbar

VG Media und Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. schließen neue Verträge. mehr »

11.07.2017
Kein Bild verfügbar

Neue Hörerzahlen für Sender und Vermarktungskombinationen. mehr »

29.01.2015
Kein Bild verfügbar

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Die aktuellen Studien zur Werbewirkung von Radio auf broadcast-future.de nutzen wir für Kundenpräsentationen und Mediaunterlagen. Das spart uns langwierige Recherchearbeit und gibt unserem Team jede Menge schlagkräftige Argumente mit ins Verkaufsgespräch."
Marketing- und Vertriebsleiterin; SAR Sachsen-Anhalt Radio Marketing
Andrea Anders