Öffentlicher Artikel

Hauptstadtregion bleibt die vielfältigste Radioregion in Deutschland

mabb-Medienrat vergibt DAB+-Kapazitäten für Berlin und Brandenburg.
03. September '18 | von Redaktion
  • Erstmals deckt ein DAB-Multiplex mit privaten und regionalen Programmen großflächig Regionen in Brandenburg ab.
  • Frankfurt (Oder) wird über den Standort Booßen versorgt, Cottbus über den Standort Calau.
  • Rechtzeitig zur IFA 2018 sind rund 60 Programme in Berlin und Brandenburg über DAB+ zu empfangen.
  • Insgesamt stehen den Hörerinnen und Hörern über 70 Programme auf terrestrischem Weg zur Verfügung (UKW und DAB+).

 

In keiner anderen Region in Deutschland sind derzeit mehr DAB+-Programme auf Sendung als in der Hauptstadtregion. Die Weichen dafür hat der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in seiner Sitzung am 28. August 2018 gestellt. Das Gremium hat über die Vergabe und Neubelegung der derzeit verfügbaren DAB+-Kapazitäten in der Region entschieden.

„Rechtzeitig zur IFA 2018 können rund 60 Programme in Berlin und Brandenburg über DAB+ empfangen werden“, so Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats.

„Wir freuen uns, die führende Rolle, die Berlin und Brandenburg bei der Einführung neuer Verbreitungswege immer wieder spielen, unterstreichen und die Vielfalt im Radio weiter ausbauen zu können.“

 

Auf dem Berliner DAB+-Multiplex (Kanal 7 B) sind in Zukunft die Programme 94,3 rs2, Berliner Rundfunk, KISS FM, MAXX FM, nice, pure fm, radio GOLD, Radio Teddy, lulu.fm und STAR*SAT RADIO sowie die neu hinzugekommen Programme 93,6 JAM FM, Radio Potsdam, radio B2+ (SchlagerMIXX), Radio Germany One und TOP 100 Station zu empfangen.

 

Bereits im Januar 2018 hatte der Medienrat beschlossen, zusätzlich einen zweiten DAB+-Multiplex zu belegen, der sowohl Berlin als auch Brandenburg abdeckt. Dieser wird nun nach Abschluss der technischen Vorbereitungen durch den Sendenetzbetreiber Media Broadcast im Laufe der kommenden IFA-Woche in Betrieb genommen.

Neben den Programmen, denen bereits im Januar eine Zuweisung erteilt worden war, sind drei weitere Programme auf dem Multiplex hinzugekommen. Aus technischen Gründen kann es bei einigen Veranstaltern noch zu Verzögerungen bei der Aufschaltung kommen.

Insgesamt werden zukünftig folgende Programme auf dem Kanal 12 D verbreitet werden: 104.6 RTL Berlins Hitradio, 105‘5 Spreeradio, BB Radio, bigFM, Domradio, ERF Pop, HIT 104, STAR FM Maximum Rock, Peli One, POWER RADIO – „ICH ON AIR“, radio B2, Radio Cottbus, Radio Paloma, Radio Paradiso, ROCK ANTENNE und ROCKLAND.

 

Quelle: Pressemitteilung mabb

 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Weitere Artikel zum Thema:
14.04.2020
Kein Bild verfügbar

Die akuten wirtschaftlichen Probleme der lokalen Hörfunkveranstalter in NRW sind auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie zurückzuführen, nachdem sich die Zahlen im Januar und Februar zunächst positiv entwickelten. mehr »

02.01.2018
Kein Bild verfügbar

Britta Poetzsch (Chief Creative Officer Campaign, TRACK) übernimmt den Juryvorsitz. Verleihung am 12. April 2018 in Düsseldorf. mehr »

05.12.2018
Kein Bild verfügbar

Das Radiosiegel will als Gütezeichen Impulse für eine fundierte, professionelle und möglichst multimediale Volontärsausbildungsetzen. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Vor allem für Neueinsteiger ist BROADCAST-FUTURE ein tolles Portal. Wir stellen daher die Website auch firmenintern vor, sodass unsere Mitarbeiter erfahren, wie Sie mit BROADCAST-FUTURE am besten arbeiten können. Ich persönlich finde vor allem die Best Practice-Artikel sehr hilfreich. Derzeit ist ein Autohaus mein Kunde, da schaut man natürlich erst: Welche Aktionen haben andere Radiosender in diesem Bereich schon gemacht? Was hat es schon gegeben? Ich bin mit dem Service von BROADCAST-FUTURE wirklich vollkommen zufrieden!" 

Verkaufs- und Marketingleitung Funkhaus Coburg
Thomas Auer