Öffentlicher Artikel

DAB+: Mehr Vielfalt mit bis zu 18 neuen privaten bundesweiten Programmen

Zuweisung der Medienanstalten an Antenne Deutschland GmbH & Co. KG.
07. Juni '17 | von Nicola Kemp

Die Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Medienanstalten hat entschieden, dass die Antenne Deutschland GmbH & Co. KG neuer Plattformbetreiber des zweiten nationalen DAB+ Multiplex wird. Für die Hörerinnen und Hörer bedeutet das künftig mehr als eine Verdopplung des bundesweiten Programmangebots: Zu bisher 13 national verbreiteten DAB+ Programmen kommen bis zu 18 weitere bundesweit ausgestrahlte private hinzu.

 

Die begehrte Zuweisung erhält die Antenne Deutschland GmbH & Co. KG. Dies ist ein Unternehmenskonsortium, zu dem sich die Absolut Digital GmbH & Co. KG, vertreten durch den Geschäftsführer Willi Schreiner, Nürnberg, und die MEDIA BROADCAST Digital Radio GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer Wolfgang Breuer, Köln, zusammengeschlossen haben.

 

Insgesamt vier Plattformbetreiber hatten sich um den zweiten DAB+ Bundesmux beworben. Das große Interesse an der Ausschreibung zeigte eindrucksvoll, dass DAB+ auch für private Anbieter eine wertvolle Investition in die Zukunft darstellt. Die Beteiligten erwarten einen zügigen Sendestart der neuen Programme.

 
Größtes Privatradio-Investment der letzten 30 Jahre

„Der zweite Bundesmux wird das größte Privatradio-Investment der letzten 30 Jahre und verschafft DAB+ einen ungeheuren Schub“, zeigt sich Dr. Willi Steul, Vorsitzender des Vereins Digitalradio Deutschland und Intendant von Deutschlandradio optimistisch.

 

„Wir freuen uns besonders darüber, dass mit Absolut Digital und MEDIA BROADCAST zwei Vereinsmitglieder die begehrte Zuweisung erhalten haben. Beide Unternehmen fördern den digitalen Hörfunk durch umfangreiche Investitionen seit vielen Jahren“, so Steul weiter.

 

Der Verein Digitalradio Deutschland erwartet durch den zweiten Bundesmux auch eine weitere Dynamik auf regionaler Ebene. Das große Interesse an einer Ausschreibung in Sachsen mit 28 Bewerbungen dokumentiert eindrucksvoll, dass DAB+ im Privatradio angekommen ist.

 
DAB+ mit neuem Corporate Design und erster Kampagnenphase

DAB+ erhielt Anfang Mai ein komplett neues Markendesign, das die ARD Koordination Kommunikation und Marketing DAB+ im Auftrag des Vereins entwickelt hatte. Die neu geschaffene, ikonographische Wort-Bild-Marke in Form eines Radios erklärt zusammen mit dem Claim „Mehr Radio“ universell verständlich und einfach erkennbar, wofür der technische Standard DAB+ steht. Die neue Marke wird auf der Kampagnenseite www.dabplus.de vorgestellt.

 

Eingeführt wurde das neue Design im Mai mit einer reichweitenstarken, crossmedialen Kampagne der Vereinsmitglieder ARD, Deutschlandradio sowie privaten Anbietern. Die Hörfunk- und TV-Spots sowie Bild- und Kampagnenmotive folgen einer gemeinsamen Mechanik: Die abgebildeten Menschen befinden sich mitten in einem intensiven Hörerlebnis und gehen darin auf, als wären sie an einem anderen Ort. Der Kampagnenclaim unterstreicht die Bildsprache mit „So klar, als wär ich da.“

 

Quelle: Pressemitteilung Digitalradio

 

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
23.09.2013
Kein Bild verfügbar Radioshow ©radioshowweb.com

Alle News und Trends vom ersten Tag des US-Branchenevents im Überblick mehr »

05.07.2015
Kein Bild verfügbar

Prognosen zu Entwicklungen und Chancen im privaten Hörfunk. mehr »

02.05.2018
Kein Bild verfügbar

Homann: "Marktbeherrschende Unternehmen sind der Regulierung zu unterwerfen" mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Die Infos und Ideen von Broadcast-Future haben mir und meinem Team schon oft geholfen, einen Kunden zu gewinnen. Danke für die tolle Unterstützung über die Website, Workshops und Weiterbildungen!"
Verkaufs- und Marketingleiterin Westfunk GmbH
Britta Sippel