Öffentlicher Artikel

Landesweiter Ausbau von DAB+ in der Schweiz am 15. November 2016

Dritte Radioprogramme der SRG nahezu landesweit sowie drei Privatradios werden regional neu auf DAB+ aufgeschaltet.
01. November '16 | von Henrike Dibbern

Am 15. November nimmt das Angebot von DAB+ in der Schweiz weiter zu. Unter anderem werden die dritten Radioprogramme der SRG nahezu landesweit sowie drei Privatradios regional neu auf DAB+ aufgeschaltet. Gleichzeitig stellt die SRG definitiv von DAB auf DAB+ um.

Mit dem Ausbau steigt das DAB+ Angebot in der Schweiz auf über 100 Radioprogramme. Hörerinnen und Hörer können noch mehr SRG-Programme anderer Sprachregionen empfangen: Radio SRF 3, Couleur 3 und Rete Tre sind nahezu im ganzen Land zu hören. Deutlich erweitert wird auch das Sendegebiet der Regionaljournale von Radio SRF 1. 

Sendersuchlauf erforderlich

Damit alle bisherigen und alle neu aufgeschalteten DAB+ Radioprogramme empfangbar sind, ist bei den meisten Radiogeräten ein Sendersuchlauf notwendig – nach dem 15. November 2016, 14.15 Uhr.

Aufhebung des Parallelbetriebs

Seit 2012 verbreitet die SRG neun ihrer Radioprogramme parallel auf DAB und DAB+. Diese Parallelverbreitung wird am 15. November eingestellt. Nach gut vier Jahren ist damit das Ziel erreicht, den DAB-Hörerinnen und -Hörern ausreichend Zeit für den Umstieg auf DAB+ zu geben. Denn inzwischen gibt es in Schweizer Haushalten nur noch wenig Radios, die einzig mit DAB ausgestattet sind. Einige dieser Geräte lassen sich für DAB+ nachrüsten oder mit einem DAB+ Adapter erweitern. Es wird empfohlen, sich bei Fragen zu Radiogeräten direkt an den Fachhandel, die Fachmärkte oder im Fall von Autoradios an die Garagisten zu wenden.  Voraussichtlich ab 2020 wird DAB+ die analoge UKW-Verbreitung in der Schweiz schrittweise ablösen.

Informationen über Neuerungen

Die SRG informiert die Hörerinnen und Hörer gezielt: mittels Hinweisen in den Radioprogrammen, auf dem Radio-Display, im Internet sowie mit Info-Flyern an den Verkaufsstellen von Radios. Auf dabplus.ch finden sich alle Informationen und Anleitungen hinsichtlich der Neuerungen am 15. November 2016.

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet. Seien Sie der/die Erste!
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
28.06.2017
Kein Bild verfügbar © adremes - © Maik Lenze

Maik Lenze, Head of Marketing and Sales bei adremes im Interview über die Herausforderungen und Möglichkeiten des Programmatic Advertisings. mehr »

13.07.2017
Kein Bild verfügbar

Ausgezeichnete Spots laufen ab sofort in ganz Österreich. mehr »

08.03.2017
Kein Bild verfügbar

Neue Leistungsdaten und neuer Leistungswert. mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Vor allem für Neueinsteiger ist BROADCAST-FUTURE ein tolles Portal. Wir stellen daher die Website auch firmenintern vor, sodass unsere Mitarbeiter erfahren, wie Sie mit BROADCAST-FUTURE am besten arbeiten können. Ich persönlich finde vor allem die Best Practice-Artikel sehr hilfreich. Derzeit ist ein Autohaus mein Kunde, da schaut man natürlich erst: Welche Aktionen haben andere Radiosender in diesem Bereich schon gemacht? Was hat es schon gegeben? Ich bin mit dem Service von BROADCAST-FUTURE wirklich vollkommen zufrieden!" 

Verkaufs- und Marketingleitung Funkhaus Coburg
Thomas Auer