Öffentlicher Artikel

Matratzenhersteller gegen Müdigkeit

Radiowerbung zwischen 3 und 5 Uhr morgens? Ja, aber bitte mit Weckfunktion!
29. Juli '14 | von Julia Kempe

Der Matratzenhesteller Piero aus Argentinien nimmt sich ein Beispiel an den Werbekampagnen von VW und Vice und weist auf die Gefahren während des Autofahrens hin, berichtet die Tumblr-Seite erfolgreiche-radiowerbung. Der Zeitpunkt der Werbespot-Ausstrahlung wurde dabei auf das Thema zugeschnitten — Übermüdung:

 

So wählte Piero die Nachtstunden zwischen 3 und 5 Uhr, um die Werbung im Radio zu schalten. Zu diesem Zeitpunkt sind Autofahrer nämlich am anfälligsten für Sekundenschlaf und drehen gerne das Radio als "nächtlichen Begleiter" auf. Dies zeigt auch ein eindrucksvoll ein, im Rahmen der Kampagne, gedrehter Videoclip:

 

Verschiedene Autofahrer sprechen dabei von Ihrem müden Befinden während des nächtlichen Fahrens und dem dabei aufkommenden Wunsch nach dem heimischen Bett. Unterlegt wird das Gesagte dabei durch beispielsweise das Augenreiben und Gähnen der Personen. 

Wie machte der Matratzenhersteller in Bezug auf dieses Thema auf sich aufmerksam? Er spielt alle 9 Minuten ein Alarmisignal ab, das dem Sound des Snooze-Buttons eines Weckers nahekommt — gepaart mit dem Hinweis, dass übermüdetes Autofahren zu tödlichen Unfällen führen kann. Das Videomaterial macht dabei durch den unangenehmen, schrillen Ton verschiedener Alarmsignale, die damit bewirkte "Aufweckfunktion" deutlich.

 

Vielleicht eine gute Anregung für Ihren nächsten Kunden aus der Bettenbranche?

Diesen Artikel bewerten:
Ihre Bewertung wird bearbeitet...
Bewertung: 5.0 - Insgesamt 1 Bewertung(en).
Wählen Sie eine Anzahl an Bewertungssternen, die Sie diesem Artikel verleihen möchten.
Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Weitere Artikel zum Thema:
04.09.2017
Kein Bild verfügbar

Positiver Trend bei DAB+ setzt sich fort: Ergebnisse Digitalisierungsbericht und DAB+- Reichweitenstudie heute auf dem Digitalradiotag in Berlin. mehr »

12.08.2014
Kein Bild verfügbar © Onidji - Fotolia.com

Warum deutsche Radiomacher den Vergleich mit französischen Kollegen nicht scheuen müssen. mehr »

29.03.2017
Kein Bild verfügbar

"Radio in Österreich befindet sich im Aufbruch" mehr »

Jetzt kostenlos und unverbindlich testen

"Die aktuellen Studien zur Werbewirkung von Radio auf broadcast-future.de nutzen wir für Kundenpräsentationen und Mediaunterlagen. Das spart uns langwierige Recherchearbeit und gibt unserem Team jede Menge schlagkräftige Argumente mit ins Verkaufsgespräch."
Marketing- und Vertriebsleiterin; SAR Sachsen-Anhalt Radio Marketing
Andrea Anders